Inhalte

Mode in den 90ern. Weiterbildung – kann man einfach einkaufen. Mentoring – (mit Abstrichen) selbst organisieren und Community gibt´s ja irgendwie überall. dreipunktnull bietet diese drei Beschleuniger für die Entwicklung von Nachwuchskräften auf professionellem Niveau. Mit offenem Auge konzipiert, mit erstklassigen Partnern umgesetzt, ständig überprüft und optimiert.

dreipunktnull folgt einer Dramaturgie, einer Agenda, die sich orientiert an den Phasen eines sich bildenden Teams. Was die Gruppe für die „Community“ benötigt, wird vorab in der Weiterbildung vermittelt. So entsteht das in der Realität, was in den 90ern nur ein Schlagwort war – Synergie!

SäulenWeiterbildung

Entscheidend ist, was hinten rauskommt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dreipunktnull sind gut ausgebildet. Und sie haben Potential. Um Potential und Wissen „auf die Strasse“ zu bringen, sind die sogenannten Schlüsselqualifikationen ausschlaggebend. Und genau diese Qualifikationen stehen im Mittelpunkt von dreipunktnull.

Das Weiterbildungsangebot folgt einer Dramaturgie, die abgestimmt ist. Abgestimmt auf die anderen Säulen des Programms. Einige der Themen: Präsentation, Moderation, Selbstorganisation, Führung, Projektmanagement. Handverlesene Trainer, die miteinander sprechen, ein einheitliches Instrumentarium, die Möglichkeit zur Umsetzung in der Säule „Community“ und eine kontinuierliche Evaluation sind die Faktoren für ein Weiterbildungsprogramm mit Wirkung. Denn am Ende kommt es auf eben diese Wirkung an.

Mentoring

Wirksam ohne Nebenwirkungen. Nachwuchskräfte entwickeln sich, stehen vor neuen Herausforderungen, zweifeln oder werden angezweifelt. Da macht es Sinn sich auszutauschen, doch mit wem? Im Unternehmen –  schwierig. Zuhause – nicht unproblematisch. Freunde – vielleicht, wenn es da jemanden gibt, der ein offenes Ohr und etwas Erfahrung hat. Alles in Allem kein einfaches Thema.

dreipunktnull macht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Angebot, das sie nicht ablehnen können (denken wir): Einen Gesprächspartner mit Erfahrung, Ecken und Kanten, einer eigenen Meinung und einem offenen Ohr. Alle 8 Wochen oder zwischendurch, wenn Bedarf besteht. Absolut diskret, offen und ehrlich, und neutral – weil nicht dem Arbeitgeber verpflichtet. Echte Reflektion ohne Nebenwirkungen.

Community

Junger Mensch zum Mitreisen gesucht. So. fertig ausgebildet, einen tollen Job gefunden und die Aussicht auf mehr. Aber was passiert eigentlich rechts und links des Arbeitsplatzes? Viele Erhebungen zeigen, wie wichtig das „Drumherum“ ist – gerade für Nachwuchskräfte. Ein wohlwollendes, leistungsförderndes, und inspirierendes Umfeld mit Kolleginnen und Kollegen auf einer Wellenlänge – das ist ein wesentlicher Faktor für die Auswahl des Arbeitgebers. Und hier wird es im Mittelstand schon einmal eng.

Die Community-Aktivitäten von dreipunktnull setzen genau hier an und bieten ebendieses Umfeld – außerhalb des Unternehmens. Junge, leistungsbereite, gut ausgebildete und offene Menschen, mit denen die Nachwuchskräfte arbeiten und sich austauschen können. dreipunktnull schafft Gelegenheiten, Erlerntes umzusetzen und zu erproben, indem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst Vorträge halten und eine strukturierte Rückmeldung bekommen. Ein-Tages Projekte (so genannte Fed-Ex-Days) ermöglichen einzigartige Einblicke in die beteiligten Unternehmen und die Erfahrung, unterschiedliche Rollen im Team einzunehmen. Ganz nebebei erarbeiten sich die Nachwuchskräfte ein eigenes Netzwerk mit den besten Nachwuchskräften in der Region.