Grundidee

#Personalentwicklung #Schlüsselqualifikationen #Transfer

dreipunktnull ist das überbetriebliche Personalentwicklungsprogramm für Potententialträger:innen, das echte Weiterentwicklung ermöglicht, weil nicht nur Impulse gegeben und Inhalte vermittelt werden, sondern diese auch in einem geschützten Rahmen immer wieder erprobt werden können. Flankiert wird das Programm von einem professionellen Coaching-Angebot und einem intensiven Austausch der Teilnehmenden aus unterschiedlichsten Unternehmen und Institutionen. Das Programm basiert auf den drei Säulen „Weiterbildung“, „Weiterentwicklung“ und „Seilschaften“.  

12 Monate, um Schlüsselqualifikationen auszubauen – 10 Weiterbildungstage zu 5 Themen – 4 Tage Development-Center – integriertes Coaching – Aufbau eines individuellen Netzwerkes – echte Einblicke in andere Unternehmen und Institutionen – Impulse und Transfer – Investition: EUR 9.600 zzgl. MwSt., zahlbar in drei Teilbeträgen.

Themen: Präsentation – Kommunikation & Konflikte – Motivation, Gesundheit & Resilienz – Arbeiten in Zeiten der Veränderung – Rhetorik – Selbst- und Fremdwahrnehmung – persönliche Weiterentwicklung 

Standortinformation – dreipunktnull Wuppertal – Start 12.09.2022

Hintergrund  

#Schlüsselqualifikationen #überbetrieblich #Mitarbeitendenbindung 

In bewegten Zeiten haben Fachkenntnisse eine begrenzte Halbwertzeit und Schlüsselqualifikationen gewinnen an Bedeutung. Um Veränderungen aktiv zu gestalten, braucht es Mitarbeitende, die keine Angst vor unklaren Situationen haben, die sich selbst und andere agil organisieren können und die einen prallvollen Methodenkoffer haben, um auch in komplexen Gemengelagen souverän kommunizieren und Konflikte lösen und nutzen können. Wir brauchen diese Menschen mit Potential, die nicht immer nur nach Anweisung handeln, sondern die einen stabilen inneren Kompass haben und damit im Sinne des Unternehmens handeln.  

dreipunktnull ist das überbetriebliche Personalentwicklungsprogramm, das den Teilnehmenden die Möglichkeit gibt, diesen inneren Kompass zu kalibrieren und Methodenkoffer aufzufüllen und sie so zu wertvollen Teammitgliedern zu machen – gerade, wenn es mal nicht nach Plan läuft.  

Die Teilnahme an dreipunktnull ist ein gutes Argument bei der Gewinnung neuer Mitarbeitender und kann ein wichtiges Instrument bei der Bindung von Menschen mit Potential an das Unternehmen sein. Die Entsendung ist ein Akt der Wertschätzung, der auf das Goodwill-Konto einzahlt. Und darüber hinaus eine gute Möglichkeit, Impulse von außen in das Unternehmen hineinzutragen.  

Säule 1 – Weiterbildung  

#lustvolleslernen #Methodenvielfalt #Investitionsmix  

Lernen kann und sollte lustvoll sein, das ist uns allen klar. Schon seit Jahren erproben wir neue Methoden, wie „Training from the back oft he room“ oder „Gamification“, seit 2022 in unserem „Zentrum für lustvolles Lernen“. Da, wo es sinnvoll ist, integrieren wir diese Ansätze in unsere Personalentwicklungsprogramme, so eben auch bei dreipunktnull.  

Dementsprechend sind die 10 Weiterbildungstage eine bunte Mischung aus innovativen und traditionellen Methoden und Formaten, aufbereitet durch die fünf besten Trainer:innen, die wir für das Programm gewinnen konnten. Und auch wenn die Personen, die Methoden und die Inhalte sich sehr unterscheiden, haben wir doch daraus ein echtes Programm zusammengestellt, bei dem die Inhalte ineinandergreifen, in dem Trainerin 1 weiß, was Trainer 2 tut und in dem eins aufs andere aufbaut. Abgerundet werden die Präsenz-Veranstaltungen durch den Online-Campus, auf dem wir Dokumentationen und ergänzende Materialien ablegen und den Austausch mit und zwischen Trainer:innen, Teilnehmenden und der Standortleitung ermöglichen.  

Die Arbeitgeber tragen in der Regel die Teilnahmegebühr und ein Großteil der Veranstaltungen findet innerhalb der Arbeitszeit statt. Drei Weiterbildungstage sind Samstage – und zwar ganz bewusst. Wir nennen das Ganze „Investitionsmix“ und meinen damit den Anteil, den die Teilnehmenden an dem Programm tragen, von dem sie ja auch ganz persönlich profitieren.  

Wir wünschen uns Teilnehmende, die wirklich teilnehmen wollen, die bereit sind, sich aus der Komfortzone zu bewegen und die die Teilnahme am Programm auch als individuelle Investition sehen.   

Säule 2 – Weiterentwicklung  

#geschützterRahmen #Feedback #Coaching 

Persönliche Weiterentwicklung gelingt nicht nur durch die Anhäufung von Wissen. Persönliche Weiterentwicklung braucht Reflektion, einen geschützten Rahmen, in dem Neues erprobt werden kann und die Gelegenheit, alte Gewohnheiten durch neue zu ersetzen. Genau diesen Rahmen bietet dreipunktnull für 12 Monate – und darüber hinaus.   

Vorab führen wir ein Auswahl-Interview mit den Kandidat:innen, in dem wir uns ausführlich darüber austauschen, worauf alle Beteiligten sich einlassen und welche Erwartungen mit der Teilnahme verbunden sind. Danach vereinbaren die Teilnehmenden eine Zielsetzung für die Teilnahme mit ihren Vorgesetzen.  

Wir starten dann ins Programm mit einem Development-Center. An zwei Tagen konfrontieren wir die Teilnehmenden mit sich selbst, stoßen einen Abgleich zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung an und organisieren Feedback, bis der Arzt kommt. Am Ende stehen eine aktualisierte individuelle Zielsetzung und die Basis für den Coaching-Prozess, den wir in das Programm integriert haben. In der Mitte und am Ende des Programmes finden die Development-Center 2 und 3 statt, jeweils eintägige Veranstaltungen, an denen Feedback ausgetauscht und die Zielsetzungen nachjustiert werden können.  

Veränderungen brauchen Begleitung, darum ist ein Coaching-Angebot von drei Sitzungen in dreipunktnull enthalten. Die Teilnehmenden haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Business-Coaches, alle hervorragend ausgebildet, erfahren und mit unterschiedlichen Wellenlängen. Hier können Themen besprochen werden, die womöglich in anderen Zusammenhängen nicht thematisiert werden möchten.

Säule 3 – Seilschaften  

#Verbindung #Vertrauen #Alumniangebote 

Der Begriff „Seilschaft“ ist heute negativ belegt (vor allem von Menschen, die selbst keine guten Seilschaften haben). Und dabei sind Seilschaften in ihrer ursprünglichen (alpinen) Bedeutung ein Ausdruck für eine Gruppe von Menschen, die sich aufeinander verlassen können, die sich vertrauen. Eine Seilschaft ist eine Gemeinschaft, die gemeinsame Ziele verfolgt. Diese Verbindungen entstehen bei dreipunktnull. Die Teilnehmenden teilen viel in den 12 Monaten, in denen das Programm läuft. Sie bewegen sich aus der Komfortzone, geben sich gegenseitig Feedback, unterstützen sich und begleiten einander bei einer intensiven Entwicklungsreise. Sie bauen einander auf, wenn es Rückschläge gibt, und entwickeln Strategien für das weitere Vorgehen.  

Wir fördern diese gemeinschaftlichen Erlebnisse durch unterschiedliche Formate. Genau diese Formate sind das Herzstück von dreipunktnull. Und zwar 

Netzwerktreffen: An 10 abendlichen Terminen trifft sich die Gruppe für ca. 2 Stunden zu einem moderierten Austausch und zur selbstorganisierten Weiterbildung. Alle Teilnehmenden sind eingeladen, einmal im Verlauf des Programmes einen Weiterbildungsbeitrag zu leisten, der einerseits den anderen Teilnehmer:innen ermöglicht, über den Tellerrand des jeweiligen Berufes zu schauen und andererseits den Vortragenden ein weiteres dezidiertes Feedback zu ihren Präsentations-Skills zu erhalten. Ein Kaminabend und ein Abend im Form eines Debattierclubs runden die Netzwerktreffen ab.  

Ein zweites Format sind die Fed-Ex-Days, die wir zwar nicht erfunden haben, bei denen wir aber mit deutlich über 100 Durchläufen wahrscheinlich inzwischen so etwas wie Weltmarktführer sind. Die Gruppe fährt morgens zu einem der beteiligten Unternehmen, erhält dort eine betriebliche Aufgabe, die über den Tag bearbeitet wird. Abends stellt die Gruppe ihre Ergebnisse im Unternehmen vor, alle Vorgesetzen der Teilnehmenden sind eingeladen und geben eine Rückmeldung zur Präsentation und den Ergebnissen. Das Ganze hört sich harmlos an, geht aber ans Eingemachte. Eine artfremde Aufgabe, Zeitdruck, Konflikte, schwierige Kunden, komplizierte Übrraschungen – ein Fed-Ex-Day ist die perfekte komprimierte Simulation der Realität – und eine einmalige Möglichkeit, alles zu erproben, was im Programm vermittelt wird.  

Diese Seilschaften sind stabil, auch über die reine Laufzeit des Projektes hinaus – wenn man sich öffnet und in die Beziehungen investiert. Wir machen regelmäßige gruppenübergreifende Alumni-Angebote und jede Gruppe organisiert zusätzlich ein eigenes Nachsorgeprogramm, um nachhaltig im Kontakt zu bleiben. 

Zielgruppe Institutionen und Unternehmen

#Personalentwicklung#Schlüsselpositionenbesetzung#Tellerranderweiterung

dreipunktnull ist ein Modell für Unternehmen und Institutionen, die 

  • Potentialträger:innen haben, die gebunden und weiterentwickelt werden sollen und im Unternehmen Schlüsselpositionen übernehmen könnten, übernehmen sollen oder diese schon innehaben 
  • kein eigenes „Entwicklungsprogramm“ für diese Potentialträger haben, oder die eigenen Maßnahmen durch überbetriebliche Aspekte anreichern wollen. 

Die Größe der entsendenden Unternehmen und Institutionen spielt dabei keine Rolle – das kleinste teilnehmende Unternehmen hatte 2 Mitarbeitende, das bislang größte über 4.000. Vom produzierenden Unternehmen bis zur Werbeagentur. Vom lokalen Geschäft, über Institutionen mit öffentlichem Auftrag bis zum Weltmarktführer. Immer im Radius von etwa 50 km rund um den jeweiligen Standort von dreipunktnull. Von dieser Mischung unterschiedlichster Arbeitgeber lebt dreipunktnull. 

Entsendende Unternehmen 

  • KNIPEX-Werk C. Gustav Putsch KG: Herstellung von Werkzeugen 
  • WSW Wuppertaler Stadtwerke: Versorgungs- und Verkehrsdienstleistungsunternehmen 
  • MECU-Metallhalbzeug GmbH & Co. KG: Handel mit Metallhalbzeugen 
  • MUCKENHAUPT & NUSSELT GmbH & Co KG: Herstellung von Kabeln und Installationsmaterial 
  • GENERATIONDESIGN GmbH: Agentur für Industrie-, Produkt- und Kommunikationsdesign 
  • Bergische Entwicklungsagentur GmbH: Wirtschaftsförderung 
  • BECK UND CONSORTEN GmbH: Unternehmensberatung 
  • Canco Beverages GmbH: Herstellung und Vertrieb von Spirituosen 
  • AVL-Schrick GmbH: Herstellung von Verbrennungsmotoren und Komponenten 
  • Jobcenter Wuppertal AöR: Kommunalunternehmen und Arbeitsmarktdienstleister 
  • RIEDEL Communications GmbH & Co. KG: Herstellung von Telekommunikationstechnik und Dienstleistungen 
  • Rinke Treuhand GmbH: Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung 
  • isb Ambulante Dienste GmbH: ambulante soziale Dienste 
  • IQZ GmbH: Qualitäts- und Zuverlässigkeitsmanagement 
  • Precise Technologies GmbH: Herstellung von Werkzeugmaschinen 
  • FISCHERANDFRIENDS GmbH: Dienstleister für audiovisuelle Medien 
  • Bergische Gesellschaft für Ressourceneffizienz mbH: Beratung zu Ressourceneffizienz 
  • Live Club Barmen: Veranstaltungsmanagement 
  • Babtec Informationssysteme GmbH: Innovative Software für Qualität 
  • Hans Turck GmbH & Co. KG: Fabrik- und Prozessautomation 
  • Werner Turck GmbH & Co. KG, Hersteller elektronischer Geräte 
  • faveo GmbH: Cloud ERP für Händler 
  • Agentur für Arbeit Oberhausen 
  • imat-uve gmbh: design & engineering 
  • Leyendecker GmbH: Veranstaltungstechnik 
  • Rottendorf Pharma GmbH 
  • migosens GmbH

Zielgruppe Teilnehmende   

#Potentialträger:innen #Auswahlinterview #Heterogenität 

Mitarbeitende bekommen die Teilnahme an dreipunktnull meist von Ihren Arbeitgeber:innen angeboten – und zwar in der Regel dann, wenn sie im Betrieb als Potentialträger:in gesehen werden – also für eine Schlüsselposition in Frage kommen, oder dieses ggf. schon innehaben.  

Diese Menschen sind gut ausgebildet, neugierig und sollen sich weiterentwickeln. Sie sind Ingenieure oder Kaufleute, haben eine gewerbliche oder handwerkliche Ausbildung absolviert, sind Designer, Pflegekräfte, Natur- oder Geisteswissenschaftlerinnen, Führungskräfte oder Spezialist:innen.  

Vor Beginn des Programmes führen wir ein Auswahlinterview mit den Kandidat:innen und legen dabei die Karten auf den Tisch. Jede:r die/der teilnimmt soll schließlich wissen, worauf sie/er sich einlässt. Im Auswahlinterview formulieren alle Beteiligten ihre Erwartungen und am Ende steht im Idealfall ein glockenhelles „Ja“.  

dreipunkntull-Gruppen sind bunt gemischt, wir von der Standortleitung haben wenig Einfluss auf die Zusammensetzung. So bildet sich eine Einheit von 8-15 Personen unterschiedlicher Altersklassen und Ausbildung (wie ausführlich beschrieben) aus unterschiedlichen Branchen und mit womöglich unterschiedlichen Lebensentwürfen. Und genau diese Mischung ist das, was die Teilnahme an dreipunktnull so besonders macht – die anderen Perspektiven und der Blick über den Tellerrand, den viele Teilnehmende im Nachhinein als besonders wertvoll beschreiben.  

Aufwand  

#3Trimester #20Tage #40Stunden 

Die Teilnahme an dreipunktnull ist eine Investition – für alle Beteiligten. Neben der Teilnahmegebühr, die wir in drei Teilbeträgen bei Anmeldung und zu Beginn jedes Trimesters in Rechnung stellen, investieren alle Beteiligten auch Zeit. Und zwar innerhalb und außerhalb der Arbeitszeit. Wir sind überzeugt, das lohnt sich. Hier kommt die ungeschönte Übersicht:    

Veranstaltungen  

ANSPRECHPARTNER:INNEN

BLOG